Zimmerpflanze Bogenhanf

September 8th, 2011 by textguru

Schöne Pflanze mit geringen Ansprüchen – Bogenhanf

Eine meiner liebsten Zimmerpflanzen ist die Sansevieria oder zu Deutsch: der Bogenhanf. Ich liebe es, wenn in meiner Wohnung Pflanzen sind, welche die Optik so angenehm verschönern. Leider zähle ich nun zu jenen Menschen, die nicht mit einem grünen Daumen geboren wurden. Viele Pflanzen kamen und gingen auch wieder in meiner Wohnung. Doch mit dem Bogenhanf hab ich nun die ideale Pflanze für mich entdeckt, pflegeleicht und recht anspruchslos. Die Sansevieria gibt es in mehreren verschiedenen Sorten. Die Bekanntesten haben sehr stabile, hochragende Blätter, welche wie ein Schwert nach oben zeigen. Sie scheinen ohne Stiel aus dem Boden zu wachsen. Die Blätter sind oft schön gemustert, zum Beispiel quergestreift in Hell- und Dunkelgrün oder mit gelben Streifen an den Blatträndern. Die Blätter sind sehr steif und kräftig und können einen Meter lang werden. So machen sie sich auf der Fensterbank, aber auch in großer Variante auf dem Boden sehr schön.

Intensiver Duft der weißen Blüte

Die Pflanze ist die meiste Zeit ohne Blüten, nur selten, unter besonders günstigen Umständen, entwickelte Blütenstände mit intensiv duftenden weißen Blüten. Und gerade, weil der Bogenhanf wirklich selten blüht, ist man ganz besonders stolz, wenn man diese wunderbar duftende Blüte zu sehen bekommt. Ist die Blühfreudigkeit eher schwierig, so gestaltet sich die Nachzucht sehr einfach. Die Vermehrung dieser Pflanze gelingt selbst Menschen, die ansonsten eher Pech mit ihrem Zimmergrün haben. Beim Bogenhanf klappt die Vermehrung wie von selbst. Nach und nach wachsen weitere Blätter von der Mutterpflanze ausgehend aus der Erde. Wenn sie ein wenig gewachsen sind und eigene Wurzeln haben, kann man die kleinen Pflänzchen einfach vorsichtig vom Hauptwurzelstamm abtrennen und dann in einen eigenen Blumentopf pflanzen. Auf diese Weise habe ich aus einer einzigen gekauften Pflanze in etwa vier Jahren sieben große Bogenhanfpflanzen aufgezogen.

Der Bogenhaft – ideal für Pflanzen-Anfänger

Wie schon erwähnt ist diese Pflanze besonders gut für Anfänger geeignet oder eben für Leute wie ich, die keinen grünen Daumen haben. Auch für Menschen, die wenig Zeit haben um sich intensiv um ihre Pflanzen kümmern zu können ist der Bogenhanf perfekt. Die Pflanze braucht nur wenig Wasser. Vergisst man sie mal zu gießen, ist das nicht so schlimm, denn so schnell geht diese robuste Pflanze nicht ein. Lediglich zu viel Gießen verträgt sie nicht so gut. Ich gieße meinen Bogenhanf etwa alle zwei Wochen einmal und ich habe keine Probleme. Der Bogenhanf sollte nicht zu lange in der prallen Sonne stehen, ansonsten verträgt er eigentlich jeden Standort. Umso mehr Licht die Pflanze bekommt, desto kontrastreicher sind ihre Farbzeichnungen. Düngen sollte man nicht zu viel, wie gesagt, die Pflanze ist nicht anspruchsvoll. Einmal im Monat einen normalen, leichten Pflanzendünger und sie ist zufrieden. Der Bogenhanf bevorzugt tiefere Blumentöpfe und mag es wenn er es etwas eng hat. Die Zimmertemperatur sollte dreizehn Grad Celsius nicht unterschreiten. Die Blattspitzen dürfen übrigens nicht abgetrennt werden, ansonsten hört die Pflanze auf zu wachsen.