Zimmerpflanze Vriesea

Oktober 31st, 2011 by textguru

Pflanze „Vriesea“, „Flammendes Schwert“

Die Zimmerpflanze „Vriesea“ oder auch „Flammendes Schwert“ genannt, zählt zu den Bromeliengewächsen und gibt es in mehreren verschiedenen Sorten. Ich selbst habe meine Pflanze schon seit einem halben Jahr und bin ganz begeistert von der schlichten Schönheit der Pflanze. Obwohl noch recht klein, bemerkt man regelmäßig, dass sie wieder ein Stückchen gewachsen ist.

Allgemeines über die Vriesea

Die „Vriesea“ besitzt mehrere, dicke, ledrige und steife Blätter, welche in einer kompakten Rosette angeordnet relativ spitz nach oben und außen wachsen. Von der Farbe her sind die Blätter dunkelgrün mit bläulich, grünen Querstreifen. Aus der Mitte dieser Rosette aus Blättern entsteigt der Blütenschaft. Er ist relativ dünn, jedoch sehr stabil und steif. Den Blütenschaft krönt eine Ähre aus flachen, roten Hochblättern, welche zusammen in ihrer Form an ein Schwert erinnern. Daher auch der Name „Flammendes Schwert“. Während der Blütezeit wachsen zwischen diesen Hochblättern für kurze Zeit röhrenförmige, gelbe Blüten. Die Pflanze kann je nach Unterart auch mehrmals im Jahr blühen. Im Topf wird „Vriesae“ durchschnittlich 50 bis 60 cm hoch und erreicht einen Umfang von etwa 30 cm.

Einfach und unkompliziert – Die Pflege

Die Zimmerpflanze „Vriesae“ gehört zu den pflegeleichteren Pflanzenarten und ist daher auch für Anfänger geeignet. Bei selbst gezogenen Ablegern dauert es allerdings etwa vier bis fünf Jahre bis diese erblühen können. Zur Vermehrung bildet die Mutterpflanze nach einiger Zeit so genannte „Kindel“ an ihrer Seite. Wenn diese groß genug sind und ein paar eigene Wurzeln ausgebildet haben, kann man sie einfach vorsichtig von der Mutterpflanze abtrennen und extra eintopfen. Besonders gut ist hierfür spezielle Bromelienerde geeignet.

Ansprüche der Pflanze

Während des Wachstums sollte man die Blattrosette der „Vriesae“ regelmäßig mit aufgefangenem Regenwasser befüllen und ansonsten das Substrat im Topf nur leicht feucht halten. Leitungswasser verträgt diese Zimmerpflanze nicht so gut. Im Winter sollte die Wassergabe reduziert werden. Vom Standort her kann die Pflanze gerne hell stehen, lediglich direkte, heiße Mittagssonne sollte vermieden werden. Im Frühjahr gibt man der „Vriesae“ etwa alle vier Wochen einen Grünpflanzendünger in halber Dosierung. Bei normaler Zimmertemperatur ab 16 Grad fühlt sich diese Zimmerpflanze wohl. Wer unkomplizierte Pflanzen mag, die mit wenig Aufwand groß und schön werden, der ist mit der Vriesae sehr gut beraten.