Die Gerbera – wunderschöne Zimmerpflanze und Schnittblume

März 15th, 2013 by textguru

Wissenswertes über die Blume mit dem schönen großen Blütenkopf

Gerbera ZimmerpflanzenDie Gerbera sind ganz außergewöhnliche Pflanzen. Sie haben statt einem deutschen und einem lateinischen, nur einen einzigen Namen und machen diesen für ihre Pflanzengattung, sowie ihre gesamte Züchtung geltend. Kenner unterteilen die Gerbera in viele verschiedene Arten. Schätzungsweise in 30 Stück. Sie alle blühen in vielen aufeinander folgenden Jahren. Blumen dieser Art sind, mit einer einzigen Ausnahme, nicht winterhart, vertragen also keinen Frost. Ihre Blätter sind auffallend groß und können kleine Härchen aufweisen, müssen es aber nicht. Der Rand eines Blattes präsentiert sich in aller Regel leicht zackig bis Säge-förmig. Gerbera sind in fast allen Farben erhältlich. Es gibt leuchtend Gelbe, zart Violette, kräftig Rote und cremig Weiße. Sogar mehrfarbige Züchtungen sind keine Seltenheit. Blaue Gerbera gibt es nicht. Als Herkunftsländer gelten das heiße Afrika, das exotische Madagaskar und Asien. Blütezeit ist in der warmen Jahreshälfte von Anfang April bis Ende September.

Gewusst wie – Gerbera Zimmerpflanzen richtig pflegen

Gerbera, die als Zimmerpflanzen angeschafft wurden, brauchen einen Stellplatz mit möglichst viel Sonnenschein. Das liegt an ihrer afrikanischen Herkunft. Auch wollen sie regelmäßig gegossen werden. Die Erde im Topf einer Gerbera sollte darum immer mäßig feucht sein. Von großer Wichtigkeit sind auch die Temperaturen am Stellplatz einer gesund wachsenden Gerbera-Pflanze. Im Sommer sind Temperaturen von 20 Grad und mehr empfehlenswert. In der Winterzeit eignen sich eine Raumtemperatur von ca. 15 Grad am Besten. Düngen kann man am besten während der Wachstumsphase. Übrigens: Bei guter Pflege wird eine Gerbera so um die 30 Zentimeter groß und verwöhnt den Besitzer mit leuchtender Blütenpracht.

Schönheit in der Vase – Die Gerbera als unkomplizierte Schnittblumen

Gerbera werden häufig auch als Schnittblumen angeboten. Einzeln oder in Kombination mit anderen Blumen in einem schönen Blumenstrauß machen sie eine Menge her. Ganz allgemein ist eine geschnittene Gerbera leichter zu pflegen, als eine getopfte Zimmerpflanze. Ein Strauß aus herrlich duftenden Gerbera-Blüten kann sich bis weit über eine Woche hinaus halten. Damit er noch länger frisch aussieht, kann man die Stängel der Blumen mit entsprechendem Draht bestärken. Nähere Informationen lassen sich am Besten während des Kaufs im Fachhandel bei einem guten Floristen erfragen. Ganz neu gibt es die Gerbera auch direkt online über das Internet zu bestellen. Auf entsprechenden Shop-Seiten erhält man außerdem viele interessante Informationen zu dieser wunderschönen Zimmerpflanze.

Bildquellenangabe: Alexandra H.  / pixelio.de

Leave a Reply